Literaturempfehlungen

Unter dieser Rubrik stellen wir aktuelle Fachliteratur vor, die uns begeistert hat und die in unsere Arbeit einfließt. Viel Spaß beim Lesen!

Ricard.M(FG)

Aktuell empfehlen wir Ihnen das Buch des bekannten Naturwissenschaftlers und buddhistischen Philosophen Matthieu Ricard, zum Thema Altruismus als Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit. Es ist ein absolutes Standardwerk, nicht nur zum Thema Pädagogik. Es zeigt gut recherchiert und mit Quellen hinterlegt, die Ursachen der Fehlentwicklung unserer menschlichen Gesellschaften und Wege der Veränderung hin zu einer altruistischen, gerechten und nachhaltigen Lebensweise. Der Autor entkräftet wirkungsvoll die ewige Leier der altbekannten Konservativen und Perspektivlosen, dass “der Mensch nun mal so ist und es keine wirklichen Alternativen zu den jetzigen Wirtschafts- und Gesellschaftssystemen gibt”.

Matthieu Ricard geht in einem extra Kapitel auf die Notwendigkeit einer neuen Pädagogik ein.

Alles in allem ein sehr hoffnungsvolles und motivierendes Buch, welches man im Regal haben sollte, um es herauszuholen wenn die Welt mit all ihren Trumps, Erdogans, Putins, den Umweltkatastrophen und ….Schulämtern (nicht zu vergessen!) aus den Fugen gerät und der Glauben an die eigene Wirksamkeit zu wanken beginnt.

Fischer.Rieck.Prenzel(FG)

Ziel unsere pädagogischen Konzeptes ist es, zusätzlich zu den bekannten reformpädagogischen Ansätzen, naturwissenschaftliches Denken zu stärken und von Anfang an in die schulische Erlebniswelt zu implementieren. Hier arbeiten wir mit dem Schülerintitut für Technik und angewandte Informatik (SITI e.V.) in Havelberg zusammen.

Die Beiträge in diesem Buch sind als Anregung zu verstehen und entstanden im Kontext der SINUS-Modellversuchsprogramme, mit denen die Weiterentwicklung des Mathematik- und des naturwissenschaftlichen Sachunterrichtes an Grundschulen unterstützt wurde.

Burnoutkids

Immer mehr Kinder sind ausgebrannt- der renommierte Kinder- und Jugendpsychiater Professor Dr. Schulte-Markwort ist alarmiert:

“Der Druck auf unsere Kinder ist unerträglich. Immer häufiger sind sie von Burnout bedroht, weil unsere Gesellschaft sich dem Prinzip Leistung völlig unterworfen hat.

Wir müssen dringend umdenken. Im Interesse unserer Kinder.”

Professor Dr. Michael Schulte-Markwort beschäftigt sich seit Jahren damit, wie sich gesellschaftliche Entwicklungen auf Kinder auswirken.

Er ist ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychatrie,-psychotherapie und -psychosomatik im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und des Altonaer Kinderkrankenhauses.

-Klappentext-